Archiv des Autors: Alexandra Scheffel

Anmeldung zur Konfirmation 2023

Nach den Sommerferien startet die Konfirmationszeit für diejenigen, die 2023 konfirmiert werden wollen. Die Jugendlichen sind bei ihrer Konfirmation in der Regel in der achten Klasse, d.h. zurzeit in der siebten.
Damit wir die Konfirmationszeit in den Evangelischen Kirchengemeinden Jugenheim, Partenheim, Vendersheim, Ober-Saulheim und Nieder-Saulheim planen können, bitten wir um Anmeldung der Konfirmandinnen und Konfirmanden 2023 bis zum 1. Mai 2022. Das Anmeldeformular finden Sie hier. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie Gemeindepädagogin Alexandra Scheffel (alexandra.scheffel@ekhn.de, Tel.: 06136 92696-35)
Die Planungen, wann es genau los geht und in welcher Form und Regelmäßigkeit die Treffen der Konfirmandinnen und Konfirmanden stattfinden sind aufgrund der noch nicht genauer zu bestimmenden Anmeldezahl und der Pandemiesituation für uns in diesem Jahr leider erst nach der Anmeldung möglich, wir hoffen auf Ihr und Euer Verständnis.
Die Konfirmationen werden im Mai und Juni 2023 stattfinden, wegen der Pfingstferien im nächsten Jahr erfolgt die endgültige Festlegung der Konfirmationstermine nach der Anmeldung gemeinsam.

Download Anmeldeformular

Konfi-Seminar mal anders

Vom 1. bis 3. April fand das diesjährige Konfirmations-Seminar zur Vorbereitung der Vorstellungs-Gottesdienste statt. Diesmal pandemiebedingt ohne Übernachtung, dafür trotzdem mit jeder Menge guter Erlebnisse.

Gestartet wurde am Freitag mit einer gemeinsamen Fahrt zum Kletterwald Neroberg nach Wiesbaden. Dem überraschend kaltem Wetter zum Trotz, erkletterten die Konfirmand*innen die Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen, auch der später einsetzende leichte Schneefall tat der Stimmung keinen Abbruch. Das Team hatte für ausreichend Snacks und Getränke gesorgt, so dass eine Stärkung zwischendurch gerne angenommen wurde. Auf der Heimreise sah man in müde, aber glückliche Gesichter.

Am Samstag wurde dann gemeinsam ein Thema für den Vorstellungsgottesdienst gesucht und an diesem in Kleingruppen gearbeitet. Es war ein sehr produktiver Tag bei dem die Konfis erleben konnten, wie viel Arbeit und wie viele Überlegungen in einem Gottesdienst stecken.

Am Sonntagnachmittag fand das Seminar mit einem Treffen am Gemeindehaus in Nieder-Saulheim seinen Abschluss. Bei gemeinsamen Grillen, Lagerfeuer und Fußballspielen klang das gemeinsame Wochenende aus.

Damit ist ein Großteil der gemeinsamen Konfirmationszeit schon vorbei. Insgesamt haben 37 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Jugenheim, Partenheim, Vendersheim, Nieder-Saulheim und Ober-Saulheim sich seit September 2021 regelmäßig, zum Teil in Online-Meetings, auf ihre Konfirmation vorbereitet.

Die Termine in diesem Jahr sind

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Jugenheim, Vendersheim und Partenheim

 15. Mai um 13:30 Uhr vor der Kirche in Partenheim 

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden haben sich für das Thema „Fröhlichkeit“ entschieden.

Konfirmation

Am 28. Mai um 13:30 Uhr wird Leni Metzger in Vendersheim konfirmiert. 

Am 29. Mai um 11:15 Uhr in Partenheim werden Elias Beiser, Mia Ellerkamp, Tino Freund, Niclas Gebhard, Zoe-Michelle Meyer, Milo Mielitz, Tim Oeckermann, Marlo Roth, Marie Stellwagen und Lena Weinel konfirmiert.

Anfang

Liebe Eltern, liebe Gemeinde,

mein Name ist Katharina Hübner und ich werde ab 01.04.22 die Leitungsfunktion im evangelischen Kindergarten in Partenheim übernehmen.

Ich bin gebürtig aus Villingen- Schwenningen (Schwarzwald- Baar- Kreis) und wohne mittlerweile mit meinem Mann und Stiefsohn in Groß- Gerau.

Nach meiner beruflichen Tätigkeit in Frankfurt, habe ich gezielt wieder nach einer evangelischen Einrichtung im ländlichen Gebiet gesucht, da ich mit dieser Trägerstruktur in der Vergangenheit sehr positive Erfahrungen sammeln durfte.

Ich bin staatlich anerkannte Erzieherin und habe 2020 am Bodensee meinen Fachwirt für Organisation und Führung berufsbegleitend absolviert.

In der pädagogischen Arbeit ist mir eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kindern, sowie eine gute Erziehungspartnerschaft mit den Eltern wichtig. Des Weiteren liegt mir die Förderung der Kinder zur Selbstständigkeit sehr am Herzen.

In meiner Freizeit reise ich sehr gerne und verbringe viel Zeit mit meiner Familie, unserem Hund und unserer Katze. Des Weiteren verbringe ich viel Zeit beim Backen und Inline Skaten.

Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, sowie auf eine schöne Kennenlernzeit.

Freundliche Grüße Katharina Hübner

Abschiede

Nach 39 Jahren hat unsere Leitung, Mariette Brunner-Bast ihren wohlverdienten Ruhestand angetreten. Vier Jahrzehnte mit fast 500 Kindern prägte und gestaltete Mariette Brunner-Bast die Einrichtung. 

Viel zu viele Erinnerungen, um das alles erschöpfend in Worte zu fassen.

Im Gottesdienst am 3. April haben wir versucht, unter dem biblischen Motto ‚Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn ihnen ist das Reich Gottes‘ aus dem Lukasevangelium, ihr, ebenso wie Ina Weinel, die nach 30 Jahren im Reinigungsdienst in Ruhe geht, einen angemessenen Abschied zu bescheren und Danke zu sagen!

Wir wünschen Gottes Segen für den weiteren Lebensweg!

Agape-Mahl digital

Das Agape-Mahl am Gründonnerstag findet wie im letzten Jahr in einem Video-Meeting statt. Der Gottesdienst mit der Zoom-Meeting ID:
967 6091 9458 Kenncode: Abendmahl, beginnt um 19:30 Uhr.

Wir wollen gemeinsam Essen und Trinken. Neben Speisen und Getränken benötigen Sie ein Stück Brot und ein Glas Wein oder Saft für das gemeinsame Abendmahl.

Ukraine: Kirchen rufen zu Glocken und Gebet auf

Auch unsere Glocken läuten nun täglich um 12:00 Uhr.

Das Läuten der Glocken ist der Aufruf, innezuhalten und persönlich für Frieden zu beten.

Kirchenpräsident Volker Jung empfindet den militärischen Angriff Russlands auf die Ukraine als entsetzlich. Die Situation versetze viele Menschen in Angst. Jung hat die Gemeinden dazu aufgerufen, täglich um die Mittagszeit zum Friedensgebet einzuladen und die Glocken zu läuten. 

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat die evangelischen Gemeinden dazu aufgerufen, angesichts des Angriffs von Russland auf die Ukraine „von heute an und in den nächsten Tagen um zwölf Uhr die Glocken zu läuten und für den Frieden zu beten“. Das Läuten der Glocken sei ein „Aufruf, innezuhalten“ und auch „persönlich zu beten“. Es sei auch gut, wenn zur Mittagszeit oder auch zu anderen Zeiten in Friedensandachten gemeinsam gebetet werde.

Zur Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gehören rund 1.100 Gemeinden mit 1,4 Millionen Mitgliedern zwischen Biedenkopf und Worms. Zu Geläut und Gebeten rufen auch die benachbarte Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck sowie die angrenzenden katholischen Bistümer auf.

Kirchenpräsident Jung: Angriff auf die Ukraine ist entsetzlich 

Nach Worten Jungs ist der militärische Angriff der russischen Regierung „entsetzlich und versetzt viele Menschen in große Angst.“ Die Folgen seien nicht absehbar. Jung: „Ich unterstütze alle Appelle an die russische Regierung, die militärischen Aggressionen sofort zu beenden und die Truppen abzuziehen. Für alle, die jetzt politisch zu entscheiden haben, bitte ich um Besonnenheit und den Willen, Eskalationen zu vermeiden und Wege des Friedens zu suchen und zu gehen. Krieg bringt schreckliches Leiden und Not über Menschen. Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein.“

Solidarität mit betroffenen Menschen 

Bereits zu Beginn der Woche hatte Jung um Solidarität mit den Menschen in der Ukraine gebeten. „Die Entwicklungen in der Ukraine sind erschreckend. Meine Gedanken sind bei den Menschen, die jetzt in besonderer Angst sind – in der Ukraine und Osteuropa aber auch hier bei uns“, so Jung. Krieg bringe immer „entsetzliches Leiden“. Den mehr als 1,3 Millionen Binnenflüchtlingen würden im Kriegsfall nach Schätzungen weitere Millionen folgen. „Familien werden auseinander gerissen, Existenzen zerstört.“ 

Weitere Informationen:

https://www.ekhn.de/aktuell/nachrichten/frieden-statt-gewalt.html